Bäder FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Bad. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem, unsere Kundenberater freuen sich darauf Ihnen helfen zu dürfen.

In einem ersten Gespräch erstellen wir mit Ihnen eine genaue Bedarfsanalyse und setzen die ersten Grundsteine für Ihr neues Badezimmer. Die weitere Planung hängt immer ganz von der Situation ab, egal ob Sie Ihre Maße zu uns mitbringen oder wir vor Ort diese nehmen, bevor der Umbau beginnt, ist ein Termin bei Ihnen vor Ort unerlässlich.

Das ist natürlich vom Hersteller abhängig. Im Allgemeinen benötigt man eine Vorlaufzeit von 2 bis 8 Wochen. Als Großhandel führen wir auch ca. 40.000 Artikel bei uns am Lager.

Das ist immer vom Material und der Oberfläche (mit oder ohne Beschichtung) abhängig. Ihr Berater wird Sie dahingehend gerne aufklären und Ihnen auch hilfreiche Unterlagen zur Verfügung stellen.

Die Oberflächenveredelung sorgt dafür, dass Schmutz, Kalk und Seifenreste direkt beim Gebrauch mit weggespült werden und sich auch im Nachhinein problemlos ohne scharfe Mittel entfernen lassen. Der Mehrpreis bei keramischen Teilen liegt meist unter 100 €, bei Duschwannen hängt es von der Größe ab.

Das ist pauschal sehr schwer zu beantworten, da jedes Bad und jeder Kunde andere Voraussetzungen und Wünsche mit sich bringt. Gerne erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Angebot.

Unsere angegliederte Partnerfirma BMS – Bamberger Montageservice baut Ihre Waren zuverlässig ein.

Selbstverständlich bauen wir nicht nur die Sanitärgegenstände ein, sondern kümmern uns auch um Fliesenleger, Trockenbauer, Elektriker und alle anderen Nebengewerke, die bei Ihrem Projekt gebraucht werden.

Das kommt sehr stark darauf an, welchen Fußbodenaufbau wir in Ihrem Bad vorfinden und wie die Abwasserleitungen liegen. Prinzipiell ist ein bodenebener Duschbereich z. B. über einem Kellerraum häufig sehr gut machbar.

Es gibt unterschiedliche Bezuschussungen und Förderungen. Dabei ist immer der Einzelfall zu prüfen. Unser Team hilft Ihnen gerne bei der Inanspruchnahme der Förderungen und stellt den Erstkontakt zu den zuständigen Behörden her.

Ähnlich wie auch schon bei der Frage des bodenebenen Duschbereichs kommt es hier auf die Situation an, welche Lösung sich besser eignet. Jede Lösung hat Ihre Vor- und Nachteile. Gerne klären wir Sie in einem Beratungsgespräch auf.


Sie haben eine andere Frage?