Heizungsratgeber A-Z — K

Ein Kelvin entspricht einem Temperaturunterschied von einem Grad. Wird die Luft von 15 Grad Celcius auf 16 Grad Celcius erwärmt, entspricht dies einem Temperaturunterschied von einem Grad oder einem Kelvin.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau gewährt zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse unter anderem für den Ausbau von erneuerbaren Energien bzw. für nachhaltige Heiztechnik.

Durch die Verbrennung von Kohle entstehen bei weitestem die größten Schadstoffemissionen und diese schädigen das Klima damit am meisten. Aus diesem Grund gilt seit März 2010 eine neue Verordnung für Feuerungsanlagen, die unter anderem verschärfte Emissionsgrenzwerte für kleine und mittlere Öfen sowie Kesselanlagen vorsieht.

Konvektoren geben ihre Wärme hauptsächlich durch Konvektion ab. Die Leistungsregulierung erfolgt wasserseitig (Massenstromveränderung), in älteren bestehenden Anlagen selten noch durch Luftregulierungsklappen.

Die Konvektoren gibt es in verschiedenen Formen, allen gemeinsam sind wasserführende Rohre und Lamellen, die in einem Gehäuse oder einer Mauernische platziert werden. Die Rohre können oval oder rund sein, auch sind Vierkanthohlprofile möglich. Die Lamellen bestehen oft aus Aluminium und sind auf Kupfer- oder Stahlrohr aufgepresst oder aufgeschweißt. Sie werden in ein- oder mehrrohrigen Ausführungen hergestellt. Der Konvektor selbst befindet sich in einem Gehäuse, in einer Mauernische, in Bodenkanälen etc. Die kalte Luft tritt unten in den Heizkörper ein, erwärmt sich und tritt oben wieder aus. Das Gehäuse oder die spezifische Einbausituation bewirken einen Kamineffekt und damit eine Leistungssteigerung.

Häufig findet man Konvektoren noch in alten Häusern in Form von Unterflurkonvektoren, die mit einer hohen Vorlauftemperatur betrieben werden müssen, was aber zu Staubverschwelung führt und demnach einen ungünstigeren Wirkungsgrad des Wärmeerzeugers zur Folge hat.

Konvektorbleche kommen bei Plattenheizkörpern vor und sind senkrechte Leitbleche aus Stahlblech oder ggf. Aluminium (Lamellen) und jeweils an einer Seite einer Platte angebracht. Sie dienen der Erhöhung der Wärmeabgabe durch Konvektion. Die Rückseite wirkt als Konvektionsheizfläche, während die Vorderseite Wärme überwiegend in Form von Strahlung abgibt.

Zur Übersicht